Assenheimer können noch bis zum 31. Dezember kostenfreien Glasfaserausbau sichern

Über die Hälfte der notwendigen Quote an Haushalten haben sich bereits für einen Glasfaseranschluss bis ins Haus entschieden

Niddatal-Assenheim, 10.11.2021 – In knapp 6 Wochen endet die Frist für die Anwohnerinnen und Anwohner in Assenheim, um den kostenfreien Glasfaserausbau durch das Lindheimer Unternehmen Yplay in ihrem Ort zu sichern. Über die Hälfte der dafür notwendigen Quote von 40 Prozent der Haushalte wurde bereits erreicht. Bis zum 31. Dezember müssen sich nun die restlichen knapp 20 Prozent der Haushalte für einen Glasfaseranschluss bis ins Haus entscheiden, damit der Ausbau in Assenheim stattfinden kann. Die Verlegung des Glasfaserkabels, die im ländlichen Raum pro Hausanschluss einige tausend Euro kosten kann, ist dann komplett kostenfrei – weder der einzelne Bürger noch die Gemeinde müssen sich an den Ausbaukosten beteiligen.

„Nachdem in Kaichen bereits die Baumaßnahmen laufen und Ilbenstadt in Kürze folgen wird, sind wir sehr zuversichtlich, dass auch in Assenheim die Quote von 40 Prozent erreicht wird. Allen, die noch Fragen haben, empfehle ich, sich damit an das Unternehmen zu wenden und die Informations- und Beratungsangebote zu nutzen“, so Bürgermeister Michael Hahn.

Jeden Mittwoch finden im kleinen Saal im Bürgerhaus in Assenheim (Hauptstraße 2, 61194 Niddatal) von 16:00 bis 19:00 Uhr offene Bürger-Sprechstunden statt, um alle Fragen rund um den Ausbau zu beantworten. Die Berater vor Ort informieren über die notwendigen Baumaßnahmen auf den Grundstücken, klären über die Vorteile von Glasfaser bis ins Haus auf oder helfen beim Ausfüllen der Unterlagen. Interessenten für den Glasfaser-Hausanschluss können sich auch auf www.yplay.de informieren und dort persönliche Beratungstermine vereinbaren. Zudem können persönliche Beratungstermine telefonisch unter 06047 3869000 vereinbart werden.

Das Lindheimer Unternehmen wird bei erfolgreicher Quotenerreichung Glasfaseranschlüsse bis ins Haus (FTTH) verlegen und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Region Mittelhessen mit einem hochmodernen Glasfasernetz auszustatten, welches nicht mehr auf herkömmliche Leitungen auf dem Kupfer- und Kabelnetz mit seinen physikalischen Einschränkungen zurückgreifen muss. Das Unternehmen baut ein komplett neues Netz, das die Glasfaser bis in jedes Haus bringt. „Internet über FTTH kennt keine physikalischen Grenzen wie DSL, VDSL oder Kabel und ist damit die einzige Technologie, die wirklich zukunftsfähig und nachhaltig ist“, führt Herr Kohlstetter, Geschäftsführer der Yplay Germany GmbH, aus.